Aufbaukurs Stanislawski-Strasberg, 3. Lektion

Aufwärmen, Sinneserinnerung Es begann wie immer, körperliches Aufwärmen, Stimme trainieren, Zazen. Aber die Sinneserinnerung orientierte sich am Stück. Wir hatten als Hausaufgabe das zweite Bild analysiert und sollten die Emotionen von dort mit Hilfe von Sinneserinnerungen erarbeiten. Leider hatte ich wenig Zeit gehabt, ich wollte das Gefühl äußerster Sattheit und Müdigkeit reproduzieren und erinnerte mich an einen lange zurückliegenden Besuch im chinesischen Restaurant, nach dem ich mich extrem unwohl fühlte und den Rest des Tages im Bett verbrachte. Weiterlesen →

Aufbaukurs Stanislawski-Strasberg, 1. Lektion

Es geht ohne Verzug weiter, nach sechs Lektionen Grundkurs schließt sich jetzt nahtlos der Aufbaukurs des Zentrums für Entwicklung im Schauspiel an. Es begann wie immer mit den bekannten Elementen Aufwärmen und Sinneserinnerung. Dann arbeiteten wir mit einem Text, mit Hilfe von verschiedenen Lesetechniken näherten wir uns einer Szene.

Weiterlesen →

Grundkurs Stanislawski-Strasberg, 6. Lektion

Mit der sechsten Lektion endet der Grundkurs Stanislawski-Strasberg des Zentrums für Entwicklung im Schauspiel. Als Besonderheit sollten wir parallel zur sensorischen Erinnerung einen gelernten neutralen Text sprechen. Danach haben wir uns mit der Verkörperung einer Person beschäftigt. Mein persönlicher Höhepunkt des Abends war das Darstellen der Fenstersturz-Szene als Selbstmörder auf dem Fenstersims.

Weiterlesen →

Grundkurs Stanislawski-Strasberg, 5. Lektion

In der fünften Lektion stand die Fenstersturz-Szene im Mittelpunkt, eine hochdramatische Situation mit einer Selbstmörderin und einem Kommissar, der sie aufhalten möchte. Vorher ging es noch um Textlernen und wie gut man einen Text beherrschen muss.

Weiterlesen →

Grundkurs Stanislawski-Strasberg, 4. Lektion

Aufwärmen Die Aufwärmung lief wie üblich, erst körperlich, dann Zazen, dann Sinneserinnerung. Ich hatte durch meinen Osterausflug wenig Zeit für die Hausaufgabe gehabt, deshalb stand meine Sinnesreise auf einer wackligen Basis. Insgesamt hat sich in der Gruppe eine gewisse Faulheit eingeschlichen, das ruhige Zazen wird endlos ausgedehnt, wohingegen die körperliche Aufwärmung und vor allem der kontinuierliche Gebrauch der Stimme weniger Beachtung finden. Deshalb gab es heute nochmal eine Rückbesinnung auf Sinn und Zweck der Übungen. Weiterlesen →

Grundkurs Stanislawski-Strasberg, 2. Lektion

Aufwärmen Wir begannen selbständig mit dem Aufwärmen, das hatte uns Marco letztes Mal mit auf den Weg gegeben. Denn das Ziel dieses Kurses ist die Selbständigkeit. Am Set oder auch beim Theater ist es nicht zu erwarten, dass jemand das Signal zum Starten gibt. Bei meinen bisherigen Laiengruppen habe ich das anders erlebt, das gemeinsame Aufwärmen war dort ein wichtiges Ritual. Aber im Profibereich kann man davon eben nicht ausgehen und muss sich notfalls allein in einer ablenkenden Umgebung aufwärmen. Weiterlesen →

Grundkurs Stanislawski-Strasberg, 1. Lektion

TEZET Oerlikon Es ist nicht weit vom Bahnhof Oerlikon, das Gemeinschaftszentrum mit der charakteristischen Abkürzung TEZET. Es befindet sich in einem altehrwürdigen Haus in einem unspektakulären Braunton. Als ich weit vor der abgemachten Zeit dort schlendern ankomme, ist nicht viel los im Zentrum. Zwei junge Mädchen in Sportsachen kichern im Keller, aber ein handgeschriebener Zettel mit großen rosa Buchstaben weist mir den Weg nach oben. Helles Treppenhaus, alles angeschrieben, geräumige Toiletten mit schwer verständlichen Symbolen für Männlein und Weiblein, ich muss mehrmals hinschauen und bin doch nicht ganz sicher, dass ich im richtigen verschwinde. Weiterlesen →

2009 – Dissertation und Stanislawski

Ein neues Jahr hat begonnen und fällt zusammen mit den kurzen Ferien, welche der Jahreswechsel so mit sich bringt. Ich habe auf einmal Zeit für viele Dinge, für Familie, Freunde und auch für mich. War das letzte Jahr geprägt durch sehr viele verschiedene Aktivitäten und Hobbies, möchte ich mich nunmehr konzentrieren, beruflich auf das Schreiben der Dissertation, privat auf das Schauspielen.

Weiterlesen →