13.11.2022

Augsburg

Ein verlängertes Wochenende verbrachten wir in Augsburg, wo gute Freunde von uns leben. Meine Freundin war zum ersten Mal in dieser Stadt, weshalb wir ein Besuchsprogramm mit den bekannteren Sehenswürdigkeiten abspulten.

Rathaus

Goldener Saal

Gleich zuerst besuchten wir das sehr schöne Rathaus von Augsburg. Darin lässt sich der Goldene Saal besichtigen. Luftballons darf man nicht mit hinein nehmen, da diese sich sonst unter der Decke sammeln und das wunderschöne Deckengemälde verdecken würden. Und bei einer Raumhöhe von 10 m lassen sie sich nicht so leicht wieder einsammeln.

Fuggerei

Fuggerei

Nicht fehlen durfte die Fuggerei, die älteste noch bestehende Sozialsiedlung der Welt. Der ursprüngliche Stiftungsbrief stammt aus dem Jahr 1521, seither leben rund 150 Bürger:innen hier für eine seit der Gründung unveränderte Jahresmiete von 0,88€. Voraussetzungen für eine Aufnahme sind

  • Augsburger Bürger:in seit mindestens zwei Jahren
  • Katholischer Glauben
  • unverschuldet in Not geraten
  • Bereitschaft, drei mal täglich für den Gründer zu beten

Etwas vertiefen konnten wir unsere Kenntnisse der Stadtgeschichte im Fugger und Welser Museum. Anhand der beiden bedeutenden Handelsfamilien taucht man ein in die frühe Neuzeit, Bergwerke bildeten die Grundlage des Reichtums, der Handel verlagerte sich von Venedig zum Atlantik, die Welsers beteiligten sich an der Kolonialisierung und Ausbeutung der Neuen Welt.

Weitere Eindrücke

Aber auch abseits der großen Touristenziele lässt es sich schön durch Augsburg spazieren gehen, es ist eine prachtvolle Innenstadt mit vielen Kanälen, Kirchen und Gässchen.

Maximilianstraße

Abends kehrten wir nach langem Stadtspaziergang schließlich im relativ neu eröffneten Katzentempel ein.

Abendstimmung