Ninject

Seit ich meine Brötchen bei einem Ingenieurdienstleister verdiene, sind die beruflichen Einträge recht selten geworden. Somit möchte ich jetzt die Gelegenheit erfreifen, um in allgemeiner und unverfänglicher Art über mein neues Projekt zu berichten. Zuerst einmal hat sich mein Arbeitsweg halbiert, vorher war ich in der Nähe von Bern tätig. Das fast tägliche, lange Pendeln hat mich ziemlich angestrengt. Geblieben aus dieser Zeit ist aber noch mein Abo für die 1. Weiterlesen →

Auf Stellensuche

Der Gang zum RAV Ein schwieriger Gang war das Ende September — zur regionalen Arbeitsvermittlung. Meine bisherigen Stellenbemühungen hatten nicht gefruchtet, ich sah mich vor einer ungewissen Zukunft. Also meldete ich mich an, meine Personalien wurden aufgenommen, meine Bewerbungsunterlagen kopiert und für den nächsten Tag ein Termin mit meiner persönlichen Beraterin organisiert. Mein Selbstwertgefühl war am Boden, der gerade erfolgreich erworbene Doktortitel schien mir in der freien Wirtschaft nicht viel wert. Weiterlesen →