A72

Wieder sitze ich am Abflug-Gate, beinahe hätte ich Tor geschrieben, um den englischen Begriff zu vermeiden. Es war ein Tag voller Aufgaben, das übliche wöchentliche Gerangel vor dem Release, dem Loslassen unserer Änderungen für die Comparis-Seite auf die Nutzer. Aber meine Sachen funktionieren, also kann ich loslassen und mich auf ein verlängertes Wochenende in Deutschland freuen.

Falkensee, Brandenburg und Dresden sind meine Stationen, die Sonne scheint draußen und ich sehe das weiße Kreuz auf rotem Grund, angebracht auf einer Swiss-Maschine.

Ich fühle mich wohl, einigermaßen entspannt nach einer etwas kurzen, aber dennoch produktiven Theaterprobe gestern. Die eine Szene stellte sich mal wieder störrisch, es gibt schon noch Arbeit bis zur Premiere am 23. Mai. Aber viele andere Szenen sitzen schon gut und bringen unvoreingenommene Zuschauer zum Lachen. Was fehlt noch alles? Vor allem Reservationen für den Dienstag, 27. Mai, für die Premiere haben wir schon an die 40.

Es geht los, die ersten Passagiere stellen sich am Ausgang an.