zurueck in zuerich

Nach vier Tagen Sonnenschein und wundervollen Gesprächen mit Freunden und Verwandten bin ich heute morgen wieder in Zürich eingetrudelt. Ich wurde empfangen mit strömendem Regen. Der Tag verging etwas zäh, besonders am Nachmittag machte sich mein mangelnder Schlaf (so richtig hatte ich einfach nicht schlafen können im Liegewagen) bemerkbar.

Abends war ich dann vollends erschöpft, eine einfache Einkaufstour zum nahe gelegenen Supermarkt entpuppte sich als schwieriges Unterfangen. Ständig musste ich überlegen, was ich eigentlich gerade gesucht hatte. Zu allem Überfluss hatte ich auch noch vergessen, vorher einen Blick in den Kühlschrank zu werfen, so dass ich quasi aus meinem vier Tage alten Gedächtnis, das von enormer Müdigkeit auch nicht gerade liestungsbereiter war, rekonstruieren musste. Aber es lief ganz gut, die Lustlosigkeit bewahrte mich ohnehin vor einem allzu großen Streifzug. Okay, ich habe jetzt zwei Stück Bio-Butter im Kühlschrank liegen, aber Butter ist ja schließlich gesund und die Schweizer Bio-Bauern werden es mir danken.