Wanjere in zwei Wochen

“Onkel Wanja” nimmt Gestalt an – heute haben wir zum ersten Mal Teile des Stückes mit den fast finalen Requisiten und Kostümen geprobt. Morgen folgt dann ein erster Durchlauf, das heißt wir spielen das Stück von Anfang bis Ende. Bislang haben wir immer nur einzelne Szenen geprobt. Telegin leidet, als es zum Streit zwischen Iwan Petrowitsch (rechts) und dem Professor kommt. Bedenklich ist, dass wir auch jetzt noch Texthänger haben, zwei Wochen vor der Premiere. Weiterlesen →

Onkel Wanja – Plakat

Plakatentwurf für “Onkel Wanja” Die Idee für dieses Plakat entstand, als fünf Leute zwei Flaschen Wein austranken. Wir ließen die Ideen sprudeln, bis dann schließlich unsere verehrte Regisseurin eine Idee skizzierte. Gewitterwolken, die Umrisse eines Kopfes, darin eine herumspukende Nixe. All dies sind Bilder aus dem Stück, das herannahende Gewitter lässt die Protagonisten im zweiten Akt nachts schlaflos herumlaufen und sich begegnen, die Nixe wird auch explizit von Wanja erwähnt und von Jelena später aufgegriffen. Weiterlesen →

Onkel Wanja – Szenenfotos

Ein erstes Szenenfoto wird das Programmheft der Theatertage Aarau schmücken. Es zeigt Wanja und Astrow, zwei der Hauptfiguren im Stück. Astrow und Wojnitzki im Gespräch Ich übe derweil fleißig Gitarre, zwei-drei kurze Stücke soll es geben. Es ist spannend, mal wieder Gitarre zu spielen, ein schönes Instrument. Das Zupfen ist etwas ungewohnt, mein Spiel wird in die klassische Richtung gehen. Das eine Stück klappt schon ganz gut. Weiterlesen →

Onkel Wanja – Erste Szenenprobe

In der aktuellen dramateure-Theaterproduktion “Onkel Wanja” konnten wir gestern die erste Szenenprobe erleben. Im Dezember hatten wir in Leseproben das Stück Seite für Seite in unseren Rollen durchgenommen, die Personenkonstellation und Motivation der Figuren besprochen. Darauf aufbauend konnten wir gestern zum ersten Mal “stellen”. Das bedeutet, die Szene auf der Bühne zu probieren und vor allem die Auf- und Abgänge zu klären, und damit die entscheidende Frage “Wo bin ich?” Weiterlesen →

Onkel Wanja legt los

Erste offizielle Probe der Onkel Wanja-Inszenierung, drei neue Leute haben den Weg ins Kellertheater des GZ Buchegg gefunden. Nach der Vorstellungsrunde und der Erläuterung des weiteren Ablaufs konnten wir dann auch endlich wieder mal aktiv werden – in Form der beliebten Improvisationsspiele. Es war großartig! Anfangs zögerlich, dann immer mehr zeigte sich die Spielfreude, die Lust am Experimentieren mit Rollen, Charakteren und Situationen. Es fühlt sich gut an, ich habe diese Energie auf der Bühne vermisst. Weiterlesen →

Anton Tschechow – Onkel Wanja

Gestern lasen wir ein weiteres Meisterwerk mit verteilten Rollen – Onkel Wanja von Anton Tschechow. Das Stück entstand 1901 und ich finde es extrem faszinierend, wie aktuell es heute noch ist. Die Ankunft des Professors mit seiner jungen hübschen Frau auf einem Landsitz bringt das Leben dort durcheinander, Konflikte brechen auf und unerfüllte Sehnsüchte kommen zum Vorschein. Der charismatische, aber desillusionierte Arzt Astrow ist ein Grüner durch und durch, leicht könnte man sich ihn bei einer Anti-AKW-Demo vorstellen. Weiterlesen →