Lajos Egri – Dramatisches Schreiben

Die momentane Theaterpause möchte ich nutzen, um mich intensiver mit den Fundamenten des Theaters auseinanderzusetzen. Als Schauspieler versuche ich, den Augenblick auf der Bühne publikumswirksam zu erleben, immer wieder aufs Neue. Die Kenntnis der größeren Zusammenhänge ist dafür nicht unbedingt erforderlich, ein guter Regisseur hat das ominöse Ganze ohnehin im Blick. Aber was genau macht eine gute Szene oder ein gutes Stück aus? Für solche Fragen möchte ich meinen Blick weiten und das Buch The Art of Dramatic Writing von Lajos Egri ist ein guter Anfang. Weiterlesen →

Robert Gernhardt – Toscana-​​Therapie

Karin mag Yoga Gerhard mag Campari Eskalation beim Abendessen Silvia verführt Gerhard Das Stück selbst orientiert sich im Aufbau am Regeldrama. Zu Beginn werden Karin und Gerhard als leicht verstaubtes Akademikerpaar eingeführt, sie genießen die Ferien im toskanischen Landhaus ihres Freundes Dieter. Als gemeinsames Problem existieren zu diesem Zeitpunkt nur der defekte Durchlauferhitzer und Mäusedreck. Ein Anruf von Dieter dient als Katastase (erregender Moment), er kündigt seinen Besuch für das Wochenende an. Weiterlesen →