Heinrich Harrer – Sieben Jahre in Tibet

Er war eine der markantesten Persönlichkeiten des Bergsports, der Österreicher Heinrich Harrer, umstritten bis zuletzt wegen seiner von ihm bestrittenen, aber später nachgewiesenen Mitgliedschaften in der NSDAP, SA und SS. Im Juli 1938 gelang ihm mit drei anderen Bergsteigern die Erstbegehung der legendären Eiger-Nordwand. Das Buch setzt 1939 ein, als Harrer zur Erkundung des Nanga Parbat nach Indien aufbrach. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurden alle Expeditionsteilnehmer gefangen genommen und interniert. Weiterlesen →