Friedrich Dürrenmatt – Die Ehe des Herrn Mississippi

Im Rahmen einer szenischen Lesung lernte ich gemeinsam mit Freunden das frühe Dürrenmatt-Stück Die Ehe des Herrn Mississippi kennen. Insgesamt fand ich das Stück mittelmäßig, aber Dürrenmatt verwendete einige spannende Ansätze und Ideen, die ich gern diskutieren möchte. Jede Hauptperson im Stück verkörpert eine Idee oder Ideologie. Mississippi steht für biblische Gerechtigkeit, Saint-Claude für Kommunismus, Übelohe für Liebe, Anastasia für Jetztbezogennheit, Diego für Realpolitik und Machtwillen. Die Handlung zwischen den Personen ist demzufolge entweder symbolisch als Auseinandersetzung von Ideen zu verstehen oder dient lediglich als Rahmen. Weiterlesen →

Friedrich Dürrenmatt – Die Panne (Regie Lars-Ole Walburg)

Schön, Theater mal wieder passiv zu erleben, einfach dasitzen und genießen. Das Schauspielhaus spielte Die Panne von Friedrich Dürrenmatt. Die Geschichte ist schnell erzählt. Der Geschäftsmann Alfred Traps hat eine Panne und strandet in einem kleinen Dorf. Da alle lokalen Gasthäuser durch ein Treffen des Kleintierzüchter-Vereins besetzt sind, empfiehlt man ihm das Haus eines pensionierten Richters. Dort wird er herzlich empfangen, der Hausherr hat zudem noch ein paar ebenfalls pensionierte Kollegen zu Besuch. Weiterlesen →