Masada

Unser letzter Ausflug in Israel führte uns in den Südosten des Landes, zur Festung Masada. Hier verschanzten sich im 1. Jahrhundert einige Hundert Juden im Jüdischen Krieg gegen die Römer. Als die Römer kurz vor der Erstürmung der Festung standen, entschieden die Eingeschlossenen, sich lieber selbst zu töten als in Gefangenschaft zu geraten. Somit ist dieser Ort ein Symbol des jüdischen Freiheitswillens und wird rege besucht. Von wegen trockene Wüste, es regnete ausgiebig an diesem Tag. Weiterlesen →

Der Fluch der Freiheit (asuperheroscape)

Freiheit ist ein schöner Begriff, er ist so positiv besetzt, individuell und gesellschaftlich zugleich. Und es liessen sich so viele schöne Konflikte erdenken, die Sehnsucht nach eigener Freiheit könnte mit den Wünschen der Familie aneinandergeraten (Die Glasmenagerie) oder den Konventionen der Gesellschaft (Madame Bovary). All das sind zeitlose Konflikte, die auch im Heute noch funktionieren und in denen sich jeder wiederfindet. Stattdessen sehen wir Leute in seltsamen Kostümen, die sich über Freiheit echofieren. Weiterlesen →