Grüne Klöße

Ein typisches Festtagsgericht aus meiner Heimat sind Grüne Klöße. Für mich ist das ganz eng mit Weihnachten verbunden. Für die großen Mengen an rohen Kartoffeln hatten meine Großeltern eine spezielle Reibe. Eine halbe Stunde kurbeln, dann lag da ein großer Berg an Kartoffelmasse mit dieser feinen, fadigen Struktur. Nach dem Ausquetschen dieser Masse in einem Handtuch entstanden mit dem Drittel gekochter Kartoffeln, einer fein geschnittenen Zwiebel und etwas Mehl die Klöße. Weiterlesen →

Gourmet-Wanderung in den Alpen

Drei sonnige Tage in den Bergen mit feinstem Essen – so lässt sich das letzte Wochenende am besten zusammenfassen. Wir wählten eine nicht so überlaufene Gegend nördlich von Disentis und zwei nicht mehr bewirtschaftete Hütten. Meine Wanderkollegen entwickelten in der Vergangenheit einen immensen Ehrgeiz zu kulinarischen Glanzleistungen – ich wurde so Zeuge eines unvergesslichen Wanderausflugs. Samstag, 1. Oktober Wanderung Anreise nach Disentis Alptaxi zur Alp Cavrein Sut (1531 m) Cavardiras-Tal Cavardiras-Hütte (2649 m) Menü Weiterlesen →

Tiere essen (Jonathan Safran Foer)

Man kann dieses Buch nicht so recht einordnen. Es ist autobiografisch, enthält viele Zahlen zum Thema, schildert kriminalistische Augenzeugenberichte von den Zuständen in Tiermastanlagen und Schlachthäusern, nutzt typografische Mittel für Denkanstöße und lässt auch die Fürsprecher der Fleischproduzenten zu Wort kommen. Und diese Collage aus verschiedensten Gattungen funktioniert, das Thema wird abwechslungsreich von verschiedensten Perspektiven beleuchtet. Originell zum Beispiel die Einstiegsfrage, warum wir eigentlich keine Hunde äßen, bei den vielen Streunern käme eine ganze Menge Fleisch zusammen. Weiterlesen →