Budapest

Ostern in Budapest – gesagt, getan. Ich hatte kein wirklich klares Bild von dieser Stadt vorher, es sollte schöne Architektur geben, aber sonst war ich bisher nicht wirklich mit der ungarischen Hauptstadt in Kontakt getreten. Meistens bin ich enttäuscht, wenn ich an Orten mit gutem Tourismus-Marketing lande, die Realität kann mit den schönen Katalogbildern oft nicht mithalten. In Budapest kam mir dann auch vieles vertraut vor, eine Mischung aus historischen, nach unzähligen Zerstörungen wieder aufgebauten Prachtgebäuden, sozialistisch anmutenden Tatra-Straßenbahnen, die sich sanft biegende Donau in der Mitte, Letscho, Paprikahuhn und Gulaschsuppe, vieles vertraut und ähnlich zu Dresden. Weiterlesen →