10.06.2022

Heilfasten

Mein zweites Heilfasten hat am Dienstag mit einem Entlastungstag begonnen, nunmehr ist es bereits der dritte Tag ohne feste Nahrung. Und im Gegensatz zum ersten Heilfasten im April 2020 geht es mir dieses Mal deutlich besser, mein Körper kommt besser zurecht mit der Umstellung. Spazieren gehen, Radfahren, sogar Yoga konnte ich praktizieren, wenn auch mit etwas gedämpftem Kreislauf.

Wie schon beim ersten Anlauf verwende ich das Buch Wie neugeboren durch Fasten von Hellmut Lützner.

Selbstgemachte Gemüsebrühe

Und das sind die Dinge, die man zu sich nimmt:

  1. Früh: Kräutertee
  2. Vormittags: Wasser oder Tee
  3. Mittags: Gemüsebrühe (250 ml)
  4. Nachmittags: Wasser oder Tee
  5. Abends: Gemüsesaft oder Gemüsebrühe (250 ml)

Ab und zu nehme ich noch einen Schluck Buttermilch, um die kleinen Krisen und Hungergefühle zu überwinden.

Der erste Fastentag war der Schlimmste, Kopfschmerzen und Kreislaufschwäche, dazu ab und an ein Hungergefühl bzw. das starke Bedürfnis zu essen. Aber mit dem zweiten Tag wurde es bei mir besser, heute geht es auch ganz gut.