28.04.2022

Geisenheim und Bingen

Eine kleine private Tour führte mich an den Rhein, genauer gesagt nach Geisenheim, Rüdesheim und Bingen.

Ankunft in Geisenheim

Gerade wenn man in der eher flachen Leipziger Tieflandbucht daheim ist, verwöhnt einen das Rheintal mit feinen Höhenzügen, welche durch das Einschneiden des Rheins entstanden. An den Flussufern Rebhänge, so weit das Auge reicht, dazu malerische Städte wie Rüdesheim. Dennoch muss man aufpassen, das Ganze nicht Rheinland zu nennen, trotz des gleichlautenden Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Die Ufer heißen Rheinhessen auf der nördlichen Seite und Rheingau südlich.

Verladekran in Bingen

Bingen erreichten wir mit der Fähre von Rüdesheim, wir machten dort eine ausgedehnte Wanderung durch den Wald. Mitten darin eine Ausgrabungsstätte aus der römischen Zeit, die Villa Rustica. Schon damals gab es fließendes und warmes Wasser. Jedoch sieht man nur die Grundmauern, es braucht etwas Phantasie.

Weinberge und Rhein

Es war ein schöner kleiner Ausflug in diese eher westliche Ecke.