05.12.2021

Lindenauer Hafen

Ein sonniger Sonntag lud ein zu einem Spaziergang. Und die große Erkenntnis -- es geht weiter hinter dem Karl-Heine-Kanal in westlicher Richtung, Industrieruinen, Feldbahnmuseum, Naturschutzgebiet und Angler.

Der bisher mir bekannte Endpunkt meiner Joggingrunden ist der Lindenauer Hafen, den ich als neu erbautes Wohnquartier kannte. Doch eigentlich beginnt der nie fertiggestellte Hafen mit riesigen Speicherhäusern und dem Feldbahnmuseum erst hinter den neuen Häuserblöcken. Ein schmaler Weg führt etwas entfernt vom Wasser vorbei an den teilweise verfallenen Gebäuden.

Feldbahn-Museum Leipzig-Lindenau

Nach einem kurzen Schlenkrich über die Lyoner Straße gelangten wir in den Schönauer Lachen und das kleine Waldgebiet auf der anderen Hafenseite. Eine malerische Halbinsel erlaubte wunderschöne Perspektiven und lud ein zum Verweilen. Es war sehr schön still dort, nur zwei Angler warfen ihre Köder aus, um im trüben Hafenwasser zu fischen.

Speicherhäuser am Lindenauer Hafen Altes Speicherhaus, hinten neues Quartier

Der MDR hat eine ausführliche Dokumentation zum gesamten Karl-Heine-Kanal und dem (nicht abgeschlossenen) Elster-Saale-Kanal gedreht.