Art Night

Meine letzten Erfahrungen mit Pinsel und Leinwand liegen viele Jahre zurück, im Schulunterricht panschte ich zum letzten Mal ausgiebig mit Farben und Pinsel. Heute sollte unter fachkundiger Anleitung eine winterliche Landschaft entstehen, mit einigen Bäumen im Hintergrund und zwei kleinen Vögeln vor der fahlen Wintersonne. Organistor ist ArtNight.

Fünf Farben
Fünf Farben

Schon etwas vor 18 Uhr fanden wir uns im Moxy ein, einem schicken Hotel in Darmstadt, ganz nah beim Bahnhof. Eine komplette Ecke des Foyers war für uns Hobbykünstler reserviert, der Teppich beiseite gerollt, zahlreiche beleuchtbare Leinwände, Pinsel, Wasserbecher und kleine Motivkarten erwarteten uns.

Die leitende Künstlerin erklärte nun Schritt für Schritt, was zu tun war. Erst die Horizontlinie, dann mit Blau den Himmel, oben kräftiger, unten weniger stark. Wir sollten nun mit Wasser eine milchige Konsistenz herstellen, das fand ich etwas abstrakt und schwierig auf dem Pappteller. Aber am Ende kam es auch nicht so wirklich auf die Farbmenge an, die Landschaft wirkte auch mit weniger Blau oder mehr Gelb.

Etwas anstrengend war das Tupfen der gefühlten 1000 weißen und auch teilweise farbigen Blüten, die sich aus ästhetischen Gründen an den Winterbäumen befanden. Mit dem kleinen Pinsel tupften wir drauf los, es war eine helle Freude. Eine persönliche Note konnte man durch die Bäume reinbringen und durch Farbakzente im See. Und nicht zuletzt natürlich die beiden Vögel vor der Wintersonne wollten präzise gezeichnet werden.

Ich war jedenfalls zufrieden mit dem Ergebnis und habe es mir sogar ins Wohnzimmer gehängt.

Das Ergebnis ist eine gemalte Winterlandschaft
Das Ergebnis ist eine gemalte Winterlandschaft