Dinner on the Run

Zum zweiten Mal bin ich beim Dinner on the Run in Darmstadt dabei. Drei Gänge, drei Wohnungen, viele Leute.

Nachspeise
Nachspeise

Meine Kochpartnerin kommt aus Groß-Umstadt, das liegt etwas südlich von hier und ist bekannt als Weinstadt, als letzter Ausläufer Teil der Hessischen Bergstraße. Wir machen eine orientalische Zimtcreme, getrocknete Datteln, Zimt, Orangensaft, dazu eine Creme aus Frischkäse und Joghurt, beides aber am oberen Ende der Fettskala. Zumindest kommt kein weiterer Zucker drauf.

Kerzenleuchter
Kerzenleuchter

Die Vorspeise nehmen wir in der Wohnung eines Architekten ein, georgische Küche, sehr intensive Füllung mit Bockshornkleesamen und einigen anderen Zutaten. Dazu Kürbisspalten aus dem Ofen und Salat. Hauptspeise ist Chili, lässt sich vorzüglich vorbereiten und dann schnell aufwärmen. Denn das ist die große Herausforderung, den Hauptgang vorzubereiten, dann zwei Stunden stehen lassen und dann schnell servierbereit bekommen.

Zum Abschluss treffen wir uns in der Cocktailbar Havana, liegt autofahrerfreundlich, für mich etwas weit, nachts fahren nicht mehr so viele Bahnen, fürs Fahrrad ist es mir zu regnerisch. Ich laufe heim durch den Regen, erwische sogar noch eine Bahn, die letzte Fünf für diese Nacht.