Bernd Ulrich – Alles wird anders

Die heraufziehende Klimakatastrophe unterscheidet sich gravierend von bisherigen Katastrophen, sowohl realen als auch fiktiven. Bernd Ulrich, stellvertrender Chefradakteur der ZEIT, analysiert dies sehr treffend in seinem Buch Alles wird anders – Das Zeitalter der Ökologie, das ich wärmstens empfehlen kann.

Was wirklich gut herausgearbeitet ist – wie stark das 20. Jahrhundert noch immer unser Denken prägt. Und insbesondere Deutschland lähmt, mit seiner konsensorientierten Politik, die sorgsam alle Extreme meidet. So richtig dies nach den Straßenkämpfen der Weimarer Republik war, so sehr lähmt es derzeit die radikalen Schritte, die geboten wären, um die schleichend-drohende Klimakatastrophe abzuwenden.

Sehr gut geschrieben auch das Kapitel über die Verdrängungsmechanismen, welche dem Politikwechsel im Weg stehen. Angefangen von der Leugnung wissenschaftlicher Fakten, über die Umdeutung des materiell Notwendigen in eine moralische Zumutung und die Ablehnung jeder Einzelmaßnahme, die für sich genommen zu wenig brächte. Alles bekannt, aber schön zusammengestellt und einfach süffisant formuliert.

Unbedingt lesen!