Landesmitgliederversammlung

Meine dritte Landesmitgliederversammlung seit meinem Parteieintritt im letzten Herbst fand im beschaulichen Königstein (Taunus) statt. Es gab einige Ämter zu wählen, Delegierte an Bundesorgane zu entsenden und über ein paar Anträge zu befinden. Außerdem präsentierten sich die Landesarbeitsgruppen an Ständen und in Diskussionsrunden nach der Hauptveranstaltung.

Vortrag von Marie-Luise Wolff
Vortrag von Marie-Luise Wolff

Als externe Rednerin trat Marie-Luise Wolff auf, Vorstandsvorsitzende der Entega und Präsidentin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft. Früher wäre sie sicher ein ausgemachtes Feindbild der Grünen gewesen. Aber Frau Wolff trat als ausgemachte Unterstützerin der Energiewende auf und berichtete von den vielen Problemen bei der praktischen Umsetzung. In Hessen scheiterte das Aufstellen von Windrädern mehrmals am Widerstand der lokalen Bevölkerung. Lediglich in ausgewiesenen Flächen des Landes im Staatsforst konnten einige Windräder in Betrieb genommen werden. Und auch sonst sind die Rahmenbedingungen für Energieversorger noch lange nicht optimal, selbst wenn diese großes Engagement für erneuerbare Energien mitbringen.

Im Beitrag der Hessenschau wird das noch ausführlicher beleuchtet. Am Ende sieht man mich sogar kurz zu einer der vielen Abstimmungen durchs Bild gehen.

Ich schaute mir dann im Anschluss den Workshop Hass im Netz der Landesarbeitsgruppen Digitales und Medien und Demokratie und Recht an. Die Rednerin war persönlich betroffen, hatte viele hundert hässliche Hassnachrichten erhalten. Wünschenswert wäre natürlich, die Täter zu finden und zu bestrafen, was sich jedoch in der Praxis oft als schwierig herausstellt. Aber Anzeige erstatten ist auch wichtig, um reale Fallzahlen zu haben und mehr Personal bei der Polizei dafür bereitzustellen. Leider sind die Adressen selbst von Kommunalpolitikern leicht zu finden, da diese veröffentlicht werden müssen. In Darmstadt wird da die Anschrift des Grünen-Büros verwendet, was völlig ausreicht, um den Kontakt zum Bürger herzustellen.