Raimund Wazlawek (1951 - 2018)

Raimund war der Onkel, der mir am nächsten stand, viele Jahre wohnten wir beide in Dresden. Mit ihm begann ich im Alter von 16 Jahren das große Kletterabenteuer, war regelmäßig draußen im Elbsandsteingebirge, zögerlich anfangs, später mein erster Vorstieg, zu dem er mich überredete.

Raimund Wazlawek
Raimund Wazlawek

Raimund hatte unglaublich viele Talente, er studierte in Baku, fuhr Motorrad-Rennen auf seiner selbst gewarteten Maschine, die ich als Kind in der Mittweidaer Garage ehrfürchtig bewunderte, spielte Gitarre und sang in Chören, hechtete nach Volleybällen, korrigierte Prüfungen für angehende Bauingenieure, bastelte eine CGI-Webanwendung in den 90ern, als das noch eine echte Herausforderung war, für die Studenten der HTW Dresden, sie konnten online Kurse belegen, ihre Prüfungsergebnisse einsehen und sogar Prüfungstermine vereinbaren. Er war Autodidakt und brachte sich so ziemlich alles bei, was ihn interessierte.

Ich denke zurück an viele schöne Momente mit ihm.