Irgendwo in Belgien

Nur zwei ICE-Stunden von Frankfurt entfernt liegt Belgien, zumindest mal Lüttich. Meine belgischen Freunde hatten ein Ferienhaus in den Ardennen organisert, ganz nahe an Coo, was für seine Wasserfälle, den Freizeitpark mit dem klangvollen Namen PlopsaCoo und ein Pumpspeicherkraftwerk bekannt ist. Und von Lüttich kommt man auch gut dahin, aller zwei Stunden fährt ein Zug gen Süden. Der nächste Halt ist dann Trois-Ponts, wo wir jeden Tag unsere frischen Baguettes und Brötchen kauften. Wir waren im französisch geprägten Süden von Belgien, der Wallonie.

Unser Ferienhaus war geräumig, mit vier Schlafzimmern im oberen Stockwerk. Unten befanden sich Küche, Wohnzimmer mit Kamin und Wintergarten. Das Grundstück war riesig, viel Wiese, ein paar Sträucher, Bäume. Für ein verlängertes Wochenende der perfekte Ort.

Ferienhaus bei Coo in den Ardennen

Der sportliche Höhepunkt war dann eine Kayakfahrt auf der Amel. In Coo war der Startpunkt, direkt am Fluss lagen Hunderte Kayaks, Schwimmwesten und Paddel bereit, vor uns standen ein gutes Dutzend Leute in der Schlange. Dann schnell bezahlt und weiter ging’s zur Westenauswahl, danach lagen unsere fünf Einer-Kayaks auch schon bereit und wir wurden mit einem sanften Schubs ins Wasser befördert.

Die Fahrt war durchaus spannend, führte die Amel doch sehr wenig Wasser und zahlreichen Steinen wollte ausgewichen werden. Es klappt natürlich nicht immer, den einen oder anderen Stein nahm man auch mit und freute sich über die Robustheit der roten Plastikschüsseln. An die zwei Stunden waren wir unterwegs, eine ungewohnte Art der Fortbewegung, bei der die Beine wenig zu tun hatten, dafür Bauchmuskeln, Oberkörper und Arme um so mehr. Zwischendurch gab es noch eine Seilbrücke und ein Schwingseil als Sporteinlage.

Wasserfall und Freizeitaktivitäten in Coo

War ein schönes Wochenende!