Sonniger November-München-Nachmittag

Von wegen trüber November – es ist fast schon zu warm derzeit, Mütze und Handschuhe können noch ein Weilchen im Schrank bleiben. Gemeinsam mit gefühlten 20.000 Münchnern schlenderte ich durch die Innenstadt, alles drängte nach draußen, die Cafes waren darauf gar nicht vorbereitet und entsprechend überfordert und gestresst waren die Bedienenden dann auch.

Aber trotzdem ein schöner Nachmittag und Abend, mit Griechenland-Freunden feiern in einem Club voller Botox und Haarspray, auf den Tischen tanzen, Sekt um Mitternacht zum Dreißigsten, Pinot Grigio, die Musik wurde immer lauter, zermalmte alle Gespräche, der Hugo zu süß und künstlich, exemplarisch für die meisten Gäste dort, wir atmen durch draußen und werden nicht reingelassen in diesem anderen Club, der etwas mit Filmen zu tun hatte, Ausklang daheim, die Kirchenglocken dröhnen so früh durch die geöffnete Balkontür, Brunch mit Sternbild-Frühstücks-Kombinationen, Aufbruch nach Augsburg, wo ich dem legendären Herrn Wolf begegne.