Bouldern im minimum

Wieder einen neuen Ort in Zürich entdeckt – das minimum in der Flüelastrasse. Es ist ein Boulder-Lokal, man klettert also recht schwere und kurze Wege, dicke Matten sichern nach unten ab. Wenn man nicht mehr weiter kann, lässt man sich fallen.

Nach einer längeren Kletterpause machte ich den gleichen Fehler wie immer, ich hatte meine Zehennägel nicht geschnitten. Was im Alltag nicht weiter schlimm ist, rächt sich bei eng anliegenden Kletterschuhen sehr rasch. Aber lange hielten meine Hände, Arme und Beine das ohnehin nicht aus.