Richard Avedon

Noch kurz eine Gedankennotiz, ich besuchte in München eine Fotoausstellung von Richard Avedon. Er hat sich als Modefotograf einen Namen gemacht, als Erster fotografierte er Mode außerhalb des Fotostudios. Aber als Künstler wurde er vor allem für seine Porträts bekannt. Charakteristisch für ihn ist das minimalistische Setting mit strahlend weißem Hintergrund. Er hat außerdem viele bekannte Persönlichkeiten vor der Linse gehabt, Andy Warhol, John F. Kennedy, Samuel Beckett, um nur einige zu nennen. Und mit Porträts von Bürgerrechtlern und Napalm-Opfern trat er auch mit politischen Botschaften an die Öffentlichkeit.

Andy Warhol
Andy Warhol
Chicago Seven
Chicago Seven

Diese Ausstellung weckte viele Assoziationen bei mir, Samuel Beckett mit Warten auf Godot, Truman Capote mit dem sehr beeindruckenden, aber für ein Date gänzlich ungeeigneten Film Capote, welcher die Entstehung seines Romans Kaltblütig thematisiert – die beiden Mörder waren auch mit Porträts vorhanden, Andy Warhol mit seinem bei einem Attentatsversuch entstellten Körper, ein haarloser Imker mit Bienen auf seinem Körper, ein junger Schlangenenthäuter, das zerfurchte, ausdrucksstarke Gesicht eines alten Afroamerikaners, der in seiner Kindheit Sklave gewesen war…