Mariano Pensotti – Cineastas

Ein kultureller Höhepunkt in Zürich ist das alljährliche Theaterspektakel an verschiedenen Spielorten rund um den Zürichsee. Internationale Gruppen präsentieren ihre Werke, gezeigt werden zeitgenössische Werke aus den Bereichen Theater, Tanz, Musik, Performance.

Dieses Jahr schaute ich mir Cineastas vom argentinischen Regisseur Mariano Pensotti an. Vordergründig wird die Geschichte von vier Filmemachern erzählt, die gerade an einem Projekt arbeiten. Gleichzeitig sieht man auch Ausschnitte aus dem Film, an dem sie gerade arbeiten. Wendungen in ihren persönlichen Schicksalen haben Einfluss auf das Schicksal der Filmcharaktere. Und so sieht man die gleichen fünf Schauspieler in acht verschiedenen Geschichten, die im schnellen Wechsel erzählt werden. Und es hat für mich funktioniert, mit wenigen Requisiten und Umbauten werden die Orte definiert und die Schauspieler wechseln ihre Rollen. Unglaublich lustig waren die Ausschnitte aus russichen Musikfilmen, die eine Filmemacherin im Rahmen eines Dokumentarfilms untersuchte.