Dresden – I still love you

Es war ein Rausch, die gesamte Dresdner Innenstadt ein Weihnachtsmarkt, überall Lichter, Duft, Gedränge, ein Blasorchester spielt vor der Frauenkirche, festliche Stimmung, Luther schaut erhaben über den Neumarkt, ruhiger ist es an der Elbe auf den Brühlschen Terrassen, beim Zwinger-Innenhof verlässt mich schon die Lust am Fotografieren, zu wenig spektakulär dieser Seitenflügel, durch das Kronentor, am Schauspielhaus lese ich die Goethe-Inschrift (Ältestes bewahrt mit Treue, Freundlich aufgefasstes Neue) und bin ergriffen, kurzer Abstecher in die Altmarkt-Galerie, um noch mit Frischkäse gefüllte, scharfe, kleine Paprikaschoten zu kaufen in verschiedenen Farben, kaltes Licht umfängt mich im Keller der Galerie und Wärme, bevor ich wieder raus gehe, in die Linie 12 steige, bis zur Gottfried-Keller-Straße, Weihnachtsfeier mit Schul- und Studienkollegen, kleine Kinder rennen herum, eins hält sich an meinem Bein fest, Depardieu in Russland pantomimisch darstellen.

MW_20131223_3918.jpg

Weihnachtsmarkt und Kreuzkirche

MW_20131223_3922.jpg

Weihnachtsmarkt, Vater und Sohn

MW_20131223_3923.jpg

Weihnachtsmarkt, hinten die Frauenkirche

MW_20131223_3933.jpg

Weihnachtsmarkt, Blick Richtung Postplatz

MW_20131223_3937.jpg

Frauenkirche, Neumarkt

MW_20131223_3947.jpg

Münzgasse

MW_20131223_3953.jpg

Münzgasse, im Hintergrund die Frauenkirche

MW_20131223_3957.jpg

Brühlsche Terrassen, Hofkirche

MW_20131223_3969.jpg

Semperoper