Weihnachtsessen mit Theater

Nachdem ich in den Vorjahren mit meinem bisherigen Arbeitgeber stets im Badener Casino zum Weihnachtsessen eingeladen war, ging es mit Comparis ins Schloss Rapperswil. Der Abend bestand aus zwei Teilen, zuerst stellten wir die partizipativ erarbeiteten Werte vor, danach ging es zum gepflegten Abendessen mit einer Improtheater-Einlage der Barracudas.

Die Wertediskussion begann Ende 2012 mit einer großen Umfrage, danach wurden die Werte in Workshops weiter bearbeitet, gruppiert, verbildlicht. Ich selbst stieg erst relativ spät in diesen Prozess ein, landete dann aber doch in der Kerngruppe von zwölf Leuten, die am Ende das Ergebnis präsentieren durften. Und durch meine Theater-Erfahrung fiel mir auch noch die Rolle des Erzählers zu, der die einzelnen Präsentationen zu einer Geschichte verknüpfen sollte. Wir hatten schon vorher ein gemeinsames Bild entwickelt, ein Schiff, dessen Einzelteile bestimmten Werte-Bildern entsprachen. Und so entwickelte ich eine Geschichte um den Schiffbrüchigen Comparison. Damit gab es in diesem doch sehr umfangreichen Block eine Struktur und immer mal wieder Auflockerungen. Und nach der langen und intensiven Beschäftigung mit den Werten hatten wir uns alle das Abendessen dann redlich verdient.