Nazca – Arequipa

Es ist ein riesiges Land. Nach einer Woche mit verschiedenen Stationen in Lima und der südlich davon gelegenen Küste mussten wir nach Arequipa eine größere Strecke zurücklegen. Die Fahrt dauerte zehn Stunden.

Die Landschaft war eindrücklich, wir fuhren anfangs durch die Wüste, auf der schwarzen Straße wehte der Sand in immer anderen Mustern. Wir erreichten wieder den Pazifik, fuhren durch vereinzelte Strandorte, und dann wurde die Straße sehr kurvig, wahrscheinlich Steilküste. Die Nacht war inzwischen auch hereingebrochen. Außer uns waren vor allem Lastwagen unterwegs, die deutlich langsamer fuhren als unser Reisebuss. Die beiden Fahrer wechselten alle vier Stunden und bewiesen Nerven bei den zahlreichen überholmanövern, einem Steinschlag mitten auf der Straße und einem umgestürzten Lastwagen in einer dieser weiten Kurven.

Es liefen ein paar Hollywoodfilme in spanischer Synchronisation, zum Glück mit englischen Untertiteln. Und es gab ein Mittagsmenü, Getränke und noch ein kleines Abendessen. Wie im Flugzeug.