Pizol

Tourbeschreibung

  • Pizolhütte (2227 m)
  • Wildseeluggen (2493 m)
  • Pizol (2844 m)

Wildsee mit der Churfirstenkette im Hintergrund

Es war eine schöne Hochtour, und dank Seilbahn auch gar nicht so anstrengend. Jedoch zeigte sich schon beim Einsteigen in die Seilbahn, dass wir nicht die einzigen sein sollten, eine gute Hundertschaft ZAW-Mitglieder wollten ausgerechnet heute die Fünfseenwanderung bestreiten. Und zu ihnen gesellten sich noch viele andere, die bunten Kleider und Rucksäcke der Wanderer bildeten eine lange Kette auf den Serpentinen des ersten Aufstieges. Am Wildsee trennten sich dann die Wege, auf einem blauweißen Wanderweg gingen wir Hartgesottenen zum Pizol, während die Fünfseenwanderer nördlich auf dem Hauptwanderweg weiter gingen.

Gipfelbuch auf dem Pizol

Der einfachste Weg zum Pizol führt über einen Gletscher, mit Steigeisen und etwas Geschick ist das kein Problem. Ohne Steigeisen ist der Weg zum Gipfel ein anderer, man muss östlich über die Bergkette der Grauen Hörner ausweichen. Dieser Weg ist deutlich beschwerlicher und dauert bestimmt eine Stunde länger. Man kann sich auch am Gletscherrand hocharbeiten, aber es wird an einigen Stellen recht steil und ist kein Vergnügen. Deshalb war ich sehr erstaunt, dass ein Großteil der Wanderer an diesem Tag keine Steigeisen dabei hatte.

Gipfelgletscher des Pizol

Auf dem Gipfel des Pizol