Dresden zu Ostern

Ich liebe Bahnfahren. Ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Unter der Woche fahre ich täglich weite Strecken mit der Bahn, sitze locker zwei Stunden pro Tag in irgendwelchen Zügen. Aber das sind ja mehr so kleine Hopser, verglichen mit einer Fahrt nach Dresden. Zehn Stunden in ICEs verbringen – das ist die wahre Erfüllung. Und so sitze ich jetzt in meinem stillen Zimmer, das völlig antriebslos in Zürich herumsteht und vermisse das Gefühl, in Bewegung zu sein. Aber es sind ja nur wenige Stunden Schlaf, die ich durchhalten muss, dann geht es wieder los mit pendeln…

In Dresden habe ich vor allem Leute besucht, Familie und Freunde. Schön war der samstägliche Kletterausflug zu den Tyssaer Wänden, mal wieder Sandstein spüren und bei schlecht gesicherten einfachen Routen Angst kriegen – ich bin es einfach nicht mehr gewöhnt. In der Schweiz sind die Routen mit wesentlich mehr Bohrhaken versehen, aller zwei Meter hat man da einen Sicherungspunkt. So langsam gewöhne ich mich daran und halte die Sachsen für völlig verrückt, solche ungesicherten Routen zu klettern.

klettern

Sandstein spüren in den Tyssaer Wänden

Am Sonntag machte ich mit anderen Leuten den Tharandter Wald in der Nähe von Dresden unsicher. Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir von Tharandt eine Rundwanderung, die uns bis Grillenburg führen sollte. Der berühmteste Vertreter der Tharandter Forstwissenschaften ist Heinrich Cotta, er wurde nach seinem Tod unter 80 Eichen im Wald begraben. Auf jeden Fall hatte er eine schöne Arbeitsstätte und hat die moderne, nachhaltige Forstwirtschaft mit begründet. Der Begriff Nachhaltigkeit stammt ja ursprünglich aus der Forstwirtschaft, wo er durch nachwachsende Bäume sehr anschaulich klar ist. Und die erste offizielle Erwähnung der Grundidee geschah 1560 in der kursächsischen Forstordnung. Die Sachsen waren also die absoluten Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit!

So sog ich also den Stolz auf meine alte Heimat in vollen Zügen ein, um dann heute in übervollen Zügen wieder in meine Wahlheimat Schweiz zu reisen.