Sächsilüüte

Meine Kleider riechen nach Rauch heute Abend. Zu lange stand ich am großen Feuer, aus dem immer wieder Leute mit Schaufeln Glut herausholten, um die mitgebrachten Bratwürste zu grillieren. Es ist ein Volksfest von riesigem Ausmaß, welches bereits am Nachmittag mit einem Umzug der Zünfte begann. In mittelalterlichen Kostümen, mit Trommeln, Pauken und Trompeten zogen die eingesessenen Zürcher durch die Stadt, zu Fuß, auf Pferden und Kamelen, in bunt geschmückten Fuhrwerken. Auch die Kinder sind mit dabei und marschieren im Pulk ihrer Zunft. Ein besonderer Brauch, der in dieser Form nur in Zürich existiert.

Große Schaufeln mit langen Stielen waren heiß begehrt an diesem Abend, denn zu nahe ans große Feuer wollte keiner. Die meisten rannten flott auf Feuer zu, luden etwas Glut auf die Schaufel und rannten zurück, mit abgewendeten, verkniffenen Gesichtern. Die rote Glut tauchte diese Gestalten in ein gespenstisches Licht, wie Prometheus hatten sie es nicht leicht, das begehrte Feuer zu erwischen.