back in town

Nach 10 Tagen Andalusien bin ich wieder zurück in Zürich. Der Unterschied ist immens, war ich in Sevilla noch aus der Mittagshitze in die Kathedrale geflüchtet, empfing mich Zürich mit -3°C und Schneeresten.

In der S-Bahn vom Flughafen erlebte ich dann noch eine zwar brenzlige, aber doch irgendwie lustige Situation. Drei Schaffnerinnen (davon anscheinend zwei jüngere in der Ausbildung) kontrollierten die Tickets und ich fand meines nicht sofort. Sodann versammelten sich alle drei und die Ältere übernahm das Kommando. “Suchen Sie lieber, ansonsten müssen wir Sie aufschreiben und das kostet dann 80 Franken.” Zum Glück fand sich das Ticket, sehr zur Erleichterung von mir und auch der jüngeren Schaffnerinnen, die sichtbar Mitleid mit mir hatten. Aber das wird ihnen die Chefin schon noch austreiben – hart durchgreifen heißt es dann. Am Ausgang wünschten mir noch beide einen schönen Abend und lächelten amüsiert.

Jetzt muss ich nur noch schnell das Dutzend Filmrollen entwickeln lassen uns einscannen, ich werde die besten dann nach und nach auf Flickr hochladen. Wird aber dauern, die nächsten Tage werden mal wieder stressig werden, bzw. es geht am Wochenende zum Skifahren nach Davos.