Brahms – Ein deutsches Requiem

Als vorletzte Aktion meines Aufenthaltes in Dresden besuchte ich die Kreuzkirche, in der Brahms deutsches Requiem gegeben wurde. Ein ergreifendes Werk, ernst und erhaben, schön. Irgendwie passte es auch zu meiner Stimmung und zu diesem Totensonntag im Allgemeinen. Ich verstand wenig von den Texten, genoss einfach die anschwellenden Chorstimmen, Soli und Instrumentenpassagen. Meine Gedanken trieben, viele Szenen aus meiner Dresdner Zeit tauchten auf.