Kulturfestival 150, Lesung

Im Rahmen meiner Ankunft hier fanden und finden ja zahlreiche Empfänge und Aktivitäten statt. Die ETH – unter dem Vorwand ihres 150jährigen Bestehens – hat sich besonders viel einfallen lassen, um mich angemessen willkommen zu heißen. Auch die Kulturstelle der Studentenvereinigung (VSETH) mischt da mit, um ein wenig kulturellen Glanz ins Leben der Technikstudenten zu bringen.

Jedenfalls haben sie mich gebeten, beim Kulturfestival eine kleine Lesung zur Unterhaltung der Teilnehmer und Gäste zu halten, was ich natürlich gern tue. Außerdem soll ich die Siegertexte vortragen, ich hoffe nur, es schreibt keiner in Zürideutsch. Die Teilnehmer des Festivals sollen in relativ kurzer Zeit in verschiedenen Kategorien tätig werden und das Ergebnis ist dann natürlich stets mit der 150 in Verbindung. Ein Gedicht mit 150 Wörtern, ein Text von 150 Zeilen, ein Foto 150×150 mm^2 etc.

Diese Lesung wird am Abend des 2. Dezember steigen, im CAB-Bau des zentralen Campus. Dort soll es sogar einen speziellen Raum für Lesungen geben. Ich bin gespannt, wieviele Techniker sich dann dort versammeln, um mir beim Lesen des “Kontrabass” zu lauschen.