Abschiedslesung, der Morgen danach

Es war einfach toll! So viele Leute, so viele mir wichtige Gesichter an einem so wundervollen Abend. Die Lesung lief großartig, trotz einiger organisatorischer Schwierigkeiten hat letztendlich doch alles geklappt. Und kleinere technische Pannen konnten wir durch gekonntes Improvisieren ausmerzen. Ich möchte an dieser Stelle allen Beteiligten danken.

Mario

Schon seit Schulzeiten kenne ich Mario, der eine ausgesprochene Vorliebe für Kabarett hat und etliche Sketche auch mal selbst darbieten kann. Damit war er der ideale Ansprechpartner für dieses Unterfangen und hat durch etliche lustige Einlagen (Pantomime zur Standpauke des Kapitäns, Engel am Ende, Showmaster am Beginn) einen Ausgleich zu meiner puristisch und pragmatisch geprägten Herangehensweise geschaffen.

Jens

Da mir der andere Pianist erst zwei Tage vor der Lesung absagte, erfuhr Jens also erst am Montag Abend, dass er am Mittwoch spielen sollte. Er war dann trotz einer anstehenden Prüfung am Tag nach der Lesung bereit, den Klavier-Part zu übernehmen. Wir trafen uns am Tag vor der Lesung zur Besprechung der Stücke. Trotz dieser doch sehr kurzen Vorbereitungszeit haute er dann ordentlich in die Tasten und trug maßgeblich zur Atmosphäre der Lesung bei. Ich habe seine Kontaktdaten, also wenn jemand mal auch einen Pianisten braucht, dann lasst es mich wissen.

Hubi

Auch Hubi möchte ich für sein Trompetensolo vom Beginn danken, das passte einfach gut!