Korrekturen einbauen

Also bis jetzt hat mir diese ganze Sache mit der Diplomarbeit doch großen Spaß gemacht. Mit meinem kontinuierlichen, entspannten Arbeitsstil kam ich gut voran und hatte doch stets das Gefühl, mich geschickt auszudrücken und klar und verständlich zu schreiben. Doch dann machte ich den Fehler, einigen Freunden meine Diplomarbeit zum Korrekturlesen zu überreichen.

Eigentlich heischte ich ja nur nach Bestätigung. So in der Form: “Also Mathias, ich konnte einfach keine Fehler finden. Nur zwei Rechtschreibfehler musste ich dir anstreichen, hast dich wohl vertippt.”

Jetzt liegen drei Papierstapel neben mir und jeder enthält Anstreichungen und Korrekturvorschläge in einer anderen Farbe. Meine eigene Unperfektion wird mir so auf jeder Seite erneut vor Augen geführt. Das einzig Positive ist, dass es nur wenige Stellen gibt, wo alle Korrektoren einer Meinung sind, wenige von diesen ganz krassen Rechtschreibfehlern. So bleibt mir doch dieser stille Triumph, meine Korrektoren durch Vermeidung trivialer Fehler zu einer viel kritischeren und penibleren Arbeitsweise verführt zu haben.