Dogville

Nach der Sommerpause schaute ich mal wieder im Schauspielhaus vorbei, das Stück war Dogville nach dem Film von Lars von Trier. Regie führte Stephan Kimming. Eine junge Frau flieht unter ungeklärten Umständen und landet in einem kleinen Dorf am Fuß der Rocky Mountains. Die Bewohner sind erst skeptisch, doch der Schriftsteller Tom kann sie überzeugen, die Fremde (Grace) testweise für zwei Wochen aufzunehmen. Sie arbeitet je eine Stunde für jede der sieben Familien. Weiterlesen →

Ausflug in Perus blutige Vergangenheit

Unseren Aufenthalt in Lima nutzten wir noch für einen Besuch im Nationalmuseum. Dieses befindet sich im zugigen Gebäude des Kulturministeriums und wie immer fuhren wir mit dem Taxi eine halbe Stunde dorthin. Lima ist einfach riesig, wobei ich das nur flächenmäßig meine. Das Nationalmuseum fängt bei den alten Kulturen an, wir interessierten uns aber für eine Fotoausstellung zur jüngeren Geschichte. Peru erlebte von 1980 bis 2000 eine Welle von Gewalt, den Internen Konflikt. Weiterlesen →