Hüenerchopf

Es war eine schöne Schneeschuhwanderung in der Nähe von Flums. Über immer enger werdende Straßen näherten wir uns Vermol, dem Ausgangsort unserer Wanderung. Dann ging es erst durch Wald, später unter freiem Himmel ungefähr 1000 Höhenmeter rauf zum Gipfel (2172 m). Hartgesottene Snowboarder leiden bergauf und genießen dafür die Abfahrt. Rechts ist der Hüenerchopf zu sehen, weit ist es nicht mehr. Weiterlesen →

Mutteristock

Es war eine wunderschöne Winterwanderung im Wägital, ab ca. 1200 m mussten wir dann die Schneeschuhe anlegen. Der höchste Punkt – der Mutteristock – lag dann auf reichlich 2000 m. Selten hatte ich so viel Muskelkater nach einer Bergtour. Heiß und kalt Panoramablick, in der Mitte die Rigi, davor der große Mythen, hinten der Pilatus. Weiterlesen →

Santa Cruz Trek

Die Santa Cruz Wanderung ist die populärste Mehrtageswanderung in den Weißen Kordilleren (Cordillera Blanca) bei Huaraz in Peru. Wir waren vier Tage unterwegs, unser Gepäck wurde von Eseln und Pferden transportiert. Der typische Tagesablauf war somit Aufstehen gegen 7, einfaches Frühstück im Gruppenzelt, Aufbruch mit Tagesrucksack, Wandern, Ankunft im Zeltlager, Abendbrot, Schlafengehen. Mit dabei waren ein Bergführer, eine Köchin und ein Eseltreiber, der auch für das Auf- und Abbauen der Zelte verantwortlich war. Weiterlesen →

Wanderung im Alpstein

Gern wollte ich mal eine andere Ecke des Alpsteins kennen lernen. Und an diesem schönen Sommertag war es endlich so weit, dank einer Spontacts-Verabredung kam die Wanderung zustande. Stationen Brülisau (922 m) Hoher Kasten (1791 m) Plattenbödeli (1279 m) Mans Wasserauen (876 m) Ausblick vom Hohen Kasten Richtung Norden Funkturm auf dem Hohen Kasten Weiterlesen →

Wanderung bei Einsiedeln

Ein wenig begangener Weg, und das zu unrecht. Durch Wälder, über bunte Bergwiesen, mit dem Aussichtsberg Spital am Ende war es eine schöne Tour, bei der uns nur wenige Leute begegneten. Vor allem bei Schnee in höheren Lagen sehr zu empfehlen. Stationen Alpthal (1000 m) Butziflue (1506 m) Geschwändstock (1590 m) Spital (1573 m) Einsiedeln (885 m) Blick auf die beiden Mythen Bergflora und -fauna Die Gegend um Einsiedeln ist katholisch geprägt, überall stehen Kreuze. Weiterlesen →

Wanderung Dielsdorf – Baden

Es war eine schöne Halbtages-Wanderung in der unmittelbaren Umgebung von Zürich. Wir fuhren mit der S-Bahn nach Dielsdorf, direkt am Bahnhof sind Wegweiser nach Baden. Nachdem wir Dielsdorf hinter uns gelassen hatten, liefen wir durch Weinberge hoch bis Regensberg. Ein malerisches Dorf mit Festung, vor uns ein kreisrunder Turm, davor eine Kanone. Danach begann der Grat (die Lägern), der sich fast zehn Kilometer lang zog. Am Anfang wanderten wir durch Wald, später wurde der Grat immer ausgesetzter und bestand teilweise nur noch aus Fels. Weiterlesen →

Herbstwanderung auf den Speer

An diesem sonnigen Oktoberwochenende zog es mich raus in die Berge. Von Nesslau aus bestieg ich den Speer, einen knapp 2000 m hohen Berg östlich von Zürich. Von dort aus wanderte ich runter nach Rieden. Es war eine sehr lange Wanderung, ich war insgesamt acht Stunden unterwegs. Anstrengend sind vor allem die langen flachen Passagen auf Straßen, die man leider zurücklegen muss, um in den Genuss des schönen Aussichtsberges zu kommen. Ich würde die Wanderung deshalb nicht unbedingt empfehlen. Weiterlesen →

Schlaflos in Südtirol

Unser Bergführer war an zwei von fünf Tagen Hans Kammerlander Wolkenverhangene Berglandschaften gab es oft zu sehen. Das Wetter war nicht optimal fürs Bergwandern. Am Abschlusstag bestiegen wir den Schönbichl. Zirbenlikör ist eine lokale Spezialität und wird aus den Zapfen der Zirbelkiefer hergestellt. Schuld war das Essen. Jeden Abend gab es mehrere Gänge, das war ich einfach nicht gewohnt. Und so wälzte ich mich Nacht für Nacht mit einer Mischung aus Erschöpfung und Aufgeregtheit. Weiterlesen →

Rigi Hochflue

Eine weitere schöne Wanderung liegt hinter mir. Gestern erklommen wir auf einem blau-weißen Wanderweg die Rigi-Hochflue. Es war ein steiler Anstieg auf teils glitschigem Gestein, schon anspruchsvoll und sehr anstrengend. Auf dem Gipfel waren wir alle schweißgebadet. Ausblick von der ersten Raststelle Biberli sind eine ideale Wegzehrung Wie heißt das Tier nur? Ein Zitronenfalter ist es jedenfalls nicht. Weiterlesen →